Aktuelles

Jugendarbeit

FW/FD-Beitrag im Fellbacher Stadtanzeiger

Fellbach soll eine familien- und kinderfreundliche Stadt sein. Ob es diesen Anspruch erfüllt, ist in den Wochen und Monaten vor der Sommerpause im Rahmen der Gebührenerhöhung für Kinderbetreuung viel diskutiert worden. Heute möchte ich über ein anderes, aus meiner Sicht auch sehr wichtiges Thema, sprechen: Die Qualität und Quantität (auch im Sinne von Vielfältigkeit) des Angebots für Kinder und Jugendliche.
Mit unserer Jugendkunstschule, der Musikschule, der Fülle an Vereinsangeboten und nicht zuletzt dem Jugendhaus stehen wir unserer Landeshauptstadt in nichts nach. Und das bei einem entscheidenden Vorteil: Bei uns sind die Wege kürzer, viele Kinder und Jugendliche können das jeweilige Angebot selbstständig per Rad oder zu Fuß erreichen. Ganz abgesehen davon finde ich, dass wir auf die Qualität der Angebote in Fellbach wirklich stolz sein können und das sollten wir – bei allen berechtigten Diskussionen über Kosten – nicht aus den Augen verlieren. Da es hier erst kürzlich einen Wechsel in der Leitung gab, möchte ich besonders das Jugendhaus hervorheben. Peter Hauser hat mit seinem gesamten Team jahrzehntelang tolle pädagogische Arbeit geleistet. Sein Nachfolger Nelson Müller kann hier sicher toll anknüpfen. Dafür möchte ich ihm bei dieser Gelegenheit alles Gute und viel Erfolg wünschen. Und zugleich daran erinnern: In Fellbach gibt es viele tolle Angebote für Kinder und Jugendliche. Darauf können wir stolz sein!