Haushalt 2022

Martin Oettinger im Fellbacher Stadtanzeiger vom 17.11.2021

Haushalt 2020: Die Einbringung und die Befassung mit dem Haushalt 2022 kann aufgrund der tagesaktuellen Themen rund um die COVID-Pandemie aus dem Blickfeld gekommen sein. Erlauben sie mir trotzdem einige Worte und Einschätzungen unserer FW/FD Fraktion anzumerken: Angesichts aller Umstände und den Herausforderungen vor denen wir stehen, können wir von einem zufriedenstellenden Haushalt sprechen. Der Ergebnishaushalt weist ein deutlich negatives ordentliches Ergebnis aus, was nichts anderes bedeutet, dass die laufenden Ausgaben nicht durch die laufenden Einnahmen gedeckt werden können. Ein Problem mit dem sich aber etliche Kommunen und auch der Kreis beschäftigen müssen. Allgemein Tarifsteigerungen, eine gestiegene Inflation und auch der weitere Ausbau der Kinderbetreuung tragen hierzu maßgeblich bei. Ohne Verbesserungen bei der Steuerkraftsumme kann das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts in den Folgejahren kaum erreicht werden. Im Vermögenshaushalt stehen in den nächsten Jahren große Investitionen in die allgemeine Infrastruktur bevor. Besonders zu erwähnen sind die notwendigen Investitionen in unsere Sporthallen, in die Schulgebäude, in den Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen, wie auch in die öffentliche Sicherheit (Feuerwehrhäuser). Die Entwicklung der Baukosten macht dies alles zu einer bisher so noch nie dagewesenen Herausforderung. Alle Investitionen führen nach Fertigstellung aufgrund des zu erwirtschaftenden Werteverzehrs (Abschreibungen) zu einer zusätzlichen Belastung im Ergebnishaushalt. Daher gilt für unsere FW/FD-Fraktion eine weiterhin pragmatische Herangehensweise an diese Investitionen. Begleitet auch von einer zügigen Umsetzung, um den Kostenrahmen einhalten zu können.
Abschließend – um auch wieder ins „Hier und Jetzt“ zurückzukommen – möchte ich ihnen sagen: Bitte achten Sie auf sich aber auch auf Ihre Mitmenschen und
bleiben Sie vor allem gesund!